Natürliche Therapien

Schlafprobleme? Magnesium kann Ihnen helfen

Schlaflosigkeit ist ein Problem, das viele Menschen betrifft und die Entwicklung des täglichen Lebens beeinträchtigt. Zu den Maßnahmen, die bei leichten Verläufen ergriffen werden können, gehört die Einnahme von Magnesium.

Letztes Update: 9. Juli 2023

Millionen Menschen auf der ganzen Welt leiden unter Schlaflosigkeit. Vor allem bei Menschen über 55 Jahren, obwohl es in jedem Alter auftreten kann. Stress, schlechte Schlafgewohnheiten oder nächtlicher Konsum von Koffein und Alkohol sind Ursachen. Magnesium scheint eine mögliche natürliche Lösung zur Verbesserung des Schlafes zu sein.

Schlaflosigkeit betrifft nicht nur den Zeitpunkt des Einschlafens, sondern auch den nächsten und die folgenden Tage. Es kann zu ständiger Müdigkeit kommen, die zu Reizbarkeit führt und die Arbeitsleistung beeinträchtigt.

Magnesium ist ein Mineralstoff, der bei leichten Fällen von Schlaflosigkeit eingesetzt wird. Obwohl es keine einheitliche wissenschaftliche Unterstützung für die Behandlung gibt, ist die wohltuende Wirkung dieses Elements auf den Körper nachgewiesen.

Wie entsteht Schlaflosigkeit?

Schlafstörungen betreffen mehr als die Hälfte der Bevölkerung über 55 Jahre. Etwas, das Menschen jeden Alters nicht davon befreit, darunter zu leiden. Es geht um die Schwierigkeit, sich zu versöhnen oder Ruhe zu bewahren. und es kann auf unterschiedliche Weise hergestellt werden.

Einerseits ist sie kurzfristig (über wenige Tage oder Wochen) mit traumatischen Ereignissen verbunden. Auf lange Sicht dauert es hingegen länger als einen Monat.

Das Einschlafen kann problematisch sein, da das Einschlafen oft länger als 30 Minuten dauert. Außerdem kommt es zu häufigem Aufwachen, das heißt, wir können nicht durchschlafen. Schließlich gibt es Menschen, die sehr früh aufwachen, bevor sie die empfohlenen 7 oder 8 Stunden Schlaf erreicht haben.

Sie könnten interessiert sein  Gesundheitsvorteile der Sauna

Ursachen und Wirkungen im Alltag

Schlaflosigkeit kann mehrere Ursachen haben, von einem bestimmten traumatischen Ereignis bis hin zu ständig schlechten Schlafgewohnheiten. Auch übermäßiges nächtliches Essen spielt eine Rolle, ebenso wie der Konsum von Nikotin, Koffein und Alkohol. Bei älteren Erwachsenen hängt das Problem mit Gedächtnisverlust und kognitivem Verfall zusammen.

Die kurz- und mittelfristigen Auswirkungen beeinträchtigen die normale Entwicklung der täglichen Aktivitäten.. Es kann die Arbeits- oder Schulleistung verschlechtern, die Reaktionsgeschwindigkeit beim Autofahren verringern und zu einem ständigen Zustand der Reizbarkeit und Müdigkeit führen.

Andererseits kann es das Risiko für Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Angststörungen erhöhen. Daher sollte eine chronische Schlaflosigkeit von einem professionellen Arzt behandelt werden.

In milden Fällen können einige Techniken hilfreich sein, z. B. das Baden vor dem Schlafengehen und das Vermeiden von Bildschirmen für mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen. es ist wichtig Gewöhnen Sie sich an, jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und aufzustehen.

Darüber hinaus ist erwiesen, wie wichtig eine gesunde Ernährung für das Einschlafen ist. Dazu gehört auch die empfohlene Zufuhr von Magnesium, einem Element, das in vielen Lebensmitteln vorkommt.

Die Ursachen für Schlaflosigkeit sind vielfältig. Deshalb empfiehlt sich eine Herangehensweise aus verschiedenen Blickwinkeln.

Was ist Magnesium und wozu dient es?

Magnesium ist ein Mineralstoff, der den Schlaf beeinflussen kann und für die menschliche Ernährung unerlässlich ist. Durch seine Wirkung auf verschiedene Gewebe greift es in die Funktion des Organismus ein. Es ist an mehr als 300 chemischen Reaktionen beteiligt, wobei seine optimalen Konzentrationen mit Folgendem verbunden sind:

  • Schutz der Immungesundheit.
  • Regulierung der Zuckermenge im Blut.
  • Beteiligung an der Energieerzeugung.
  • Beiträge zum Nervensystem und zur Muskelentwicklung.
  • Mitarbeit bei der Knochenentwicklung.
Sie könnten interessiert sein  5 natürliche Infusionen zur Senkung des Bluthochdrucks

Folgen eines niedrigen Magnesiumspiegels

Ein Mangel an Magnesium kann den Melatoninspiegel verändern, das Hormon, das mit der Schlafinduktion verbunden ist. Aus diesem Grund ist es mit dem Problem der Schlaflosigkeit verbunden..

Obwohl es keine häufige Situation ist, werden niedrige Magnesiumspiegel auch mit Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes und einigen Herzerkrankungen in Verbindung gebracht.

Wie hilft Magnesium bei der Bekämpfung von Schlaflosigkeit?

Magnesium ist seitdem eine verlockende Lösung Es ist für jeden verfügbar, natürlich und kostengünstig. Ärzte raten davon nicht ab; Einige empfehlen es sogar ergänzend und viele behaupten, gute Ergebnisse zu erzielen. Der Gehalt dieses Mineralstoffs ist im Körper meist bereits ausreichend, da er in gängigen Nahrungsmitteln enthalten ist.

Dazu gehören grünes Blattgemüse, insbesondere Spinat und Brokkoli, Hülsenfrüchte, Nüsse, Bananen, Joghurt und Fisch. Auch in Getränken wie Kaffee und Wasser. Da der Körper Magnesium jedoch nicht selbst produziert, muss es täglich eingenommen werden.

Darauf deuten einige wissenschaftliche Studien hin Die Einnahme dieses Mineralstoffs bei Erwachsenen mit schweren Schlaflosigkeitsproblemen verbesserte ihren Zustand zum Zeitpunkt des Einschlafens. Es gibt jedoch keine schlüssigen Beweise, die dies eindeutig belegen.

Gründe, warum Magnesium empfohlen wird

Viele Ärzte entscheiden sich aus diesem Grund für die Verschreibung regulierter Magnesiumdosen Es hat normalerweise keine Nebenwirkungen auf den Körper. Einige Leute behaupten, dass es ihnen bei ihrem Schlaflosigkeitsproblem hilft, und einige wissenschaftliche Beweise belegen dies. Die Aufnahme sollte 400 Milligramm täglich nicht überschreiten.

Experten schlagen jedoch vor, dass es am besten ist, es über die Nahrung und eine gesunde Ernährung aufzunehmen. Menschen mit Diabetes, Verdauungsproblemen und ältere Erwachsene haben möglicherweise größere Schwierigkeiten mit der Einnahme. Aus diesem Grund, Es gibt Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pillen, Pulver und sogar Kautabletten..

Beitrag zum Nervensystem

Einige Wirkungen von Magnesium auf den Körper sind nachgewiesen, beispielsweise die Verbesserung der korrekten Signalübertragung im Nervensystem. Dieses Mineral bindet an die Neurotransmitter, die für die Regulierung der Aktivität verantwortlich sind trägt zur beruhigenden und entspannenden Wirkung bei.

Sie könnten interessiert sein  3 natürliche Schmerzmittel zur Bekämpfung von Rückenschmerzen

In diesem Sinne empfehlen viele Ärzte es Menschen mit Angststörungen und unruhigen Beinen, also Menschen, die nicht aufhören können, ihre unteren Extremitäten zu bewegen. Dies ist normalerweise eine weitere Ursache, die zu Schlaflosigkeit führt.

Stress und Angst

Ein niedriger Magnesiumspiegel wird mit Stress und Angstzuständen in Verbindung gebracht, was zu einer schlechteren Nachtruhe führen würde. Zur Bekämpfung wird die Einnahme von 200 bis 400 Milligramm täglich empfohlen.

Außerdem, Magnesium trägt zur Linderung von Kopfschmerzen und Schmerzen im unteren Rückenbereich bei. Dies sollte jedoch nach vorheriger ärztlicher Rücksprache erfolgen, da eine übermäßige Einnahme zu Durchfall oder Übelkeit führen kann.

Stress und Ängste erschweren das Einschlafen, da sich die Sorgen nachts verstärken.

Melatonin

Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Umwandlung bestimmter Proteine ​​in Chemikalien, die für Schlaf und Entspannung sorgen. Das Mineral wird mit einem erhöhten Dopaminspiegel in Verbindung gebrachtDaher wird es üblicherweise zur Verbesserung der Stimmung und zur Bekämpfung der Symptome einer leichten Depression empfohlen.

Im Hinblick auf Schlaflosigkeit ist ihre wichtigste Aufgabe die Regulierung von Melatonin, einem Hormon, das für die Steuerung des Schlaf- und Wachzyklus verantwortlich ist. Aus diesem Grund empfehlen einige Ärzte Magnesium als die mildeste und natürlichste Behandlung für Schlafstörungen.

Mögliche Kontraindikationen von Magnesium bei Schlafproblemen

Obwohl es sich um ein natürliches Mineral mit wenigen Nebenwirkungen handelt, ist es wichtig, bestimmte Kontraindikationen und Wechselwirkungen zu berücksichtigen. Zum Beispiel, Antibiotika und Muskelrelaxantien können ihre Wirkung verändern wenn sie parallel zum Mineralstoff verzehrt werden.

Empfehlenswert ist die vorherige Rücksprache mit einem Fachmann, der die Dosierung bei Bedarf anpassen kann. Besonders für Menschen, denen Medikamente verschrieben wurden oder die unter gesundheitlichen Problemen leiden.

Du könntest interessiert sein…

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"