Natürliche Therapien

Warum ist es gut, ein heißes Bad zu nehmen, um besser zu schlafen?

Wir haben mehrfach gehört, dass ein heißes Bad vor dem Schlafengehen zu einem besseren Schlaf führt. Allerdings kennen wir die Gründe nicht. Deshalb verraten wir Ihnen dieses Mal, warum es sinnvoll ist und wann der beste Zeitpunkt dafür ist.

Ein heißes Bad vor dem Schlafengehen ist eine der empfohlenen Methoden, um besser zu schlafen. Obwohl es keine Lösung für chronische Probleme wie Schlaflosigkeit ist, Es scheint ein gutes Hilfsmittel zu sein, um Ruhe einzuleiten und die Schlafqualität zu verbessern.

Tatsächlich unterstützt eine systematische Übersichtsarbeit unter der Leitung von Shahab Haghayegh, einem Forscher am Department of Biomedical Engineering der University of Texas, die Vorteile eines heißen Bades und empfiehlt, es zu einem bestimmten Zeitpunkt vor dem Schlafengehen einzunehmen. Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Ein heißes Bad nehmen, um besser zu schlafen: Warum hilft es?

Nach der systematischen Analyse von Haghayegh und seinem Team, Ein heißes Bad vor dem Schlafengehen hilft, die Innentemperatur zu verändern und fördert so die Ruhe. Um zu diesen Schlussfolgerungen zu gelangen, überprüften die Forscher 5.322 Studien und verwendeten mindestens ein Dutzend robusterer Methoden.

Der Abschlussbericht wurde veröffentlicht durch Rezensionen zur Schlafmedizin und es heißt, dass ein heißes Bad mit einer Temperatur zwischen 40 und 42 °C etwa 90 Minuten vor dem Zubettgehen den Menschen hilft, besser zu schlafen. Insbesondere scheint es Ihnen dabei zu helfen, etwa 10 Minuten schneller als gewöhnlich einzuschlafen.

Sie könnten interessiert sein  Woraus besteht die Holztherapie?

Diese Erkenntnisse wurden möglich, nachdem die Auswirkungen der „passiven Körpererwärmung auf Wasserbasis“ auf verschiedene Schlafindikatoren analysiert wurden, wie zum Beispiel:

  • Die Einschlaflatenz ist die Zeit, die benötigt wird, um vom vollen Wachzustand in den Schlaf zu gelangen.
  • Schlafeffizienz.
  • Subjektive Schlafqualität.
Während eine heiße Dusche keine Behandlung von Schlaflosigkeit darstellt, scheint sie doch dabei helfen zu können, zur Ruhe zu kommen.

 

Sie könnten interessiert sein an: Gut schlafen: über die Nacht hinaus

Körpertemperatur und Schlaf

Wissenschaftliche Untersuchungen haben im Laufe der Zeit gezeigt, dass zirkadiane Rhythmen Funktionen wie Schlaf und Körperkerntemperatur regulieren. So wurde auch festgestellt, dass die Körpertemperatur am späten Nachmittag oder Abend um 2 bis 3 Grad stärker ansteigt. Im Schlaf hingegen ist sie niedriger.

Wenn es Zeit ist, ins Bett zu gehen, Der durchschnittliche Mensch leidet unter einem Abfall der Körpertemperatur um 3 bis 6 °C. Der niedrigste Wert liegt zwischen der mittleren und späteren Schlafphase. Sobald es Zeit zum Aufwachen ist, beginnt sich die Temperatur wiederherzustellen.

Paradoxerweise scheint ein heißes Bad den Körper abzukühlen, indem es die Blutzirkulation vom inneren Kern bis zur Peripherie, also den Händen und Füßen, anregt. Wenn dies geschieht, signalisiert die Zirbeldrüse die Produktion von Melatonin und leitet so den Schlaf ein.

Manche werden denken… warum heißes Wasser und nicht kalt? Na dann, Obwohl es auf den ersten Blick logischer erscheint, kaltes Wasser zur Temperatursenkung zu verwenden, ist der Mechanismus nicht derselbe. Kaltes Wasser regt den Körper zu einer Kampf- oder Fluchtreaktion an und erhöht so die Aufmerksamkeit.

Daher ist die Empfehlung einfach: Duschen Sie etwa 10 Minuten lang mit heißem Wasser, 90 Minuten vor dem Schlafengehen. Da die Evidenz noch begrenzt ist, ist natürlich Vorsicht geboten.

Sie könnten interessiert sein  Vorteile von Kurkuma für die Hautpflege

Das dürfen wir nicht vergessen Übermäßige Bäder mit heißem Wasser sind mit Nebenwirkungen verbundenwie wir in diesem Artikel ausführlich erläutern: „Das Duschen mit sehr heißem Wasser kann gesundheitsschädlich sein.“

Eine heiße Dusche scheint dabei zu helfen, die richtige Temperatur für einen erholsamen Schlaf zu erreichen.

 

Entdecken Sie: Warum bin ich müde, kann aber nicht schlafen? Schlafstörungen

Was können wir sonst noch tun, um besser zu schlafen?

Wie wir gesehen haben, kann eine heiße Dusche eine Option sein, wenn Schlafstörungen auftreten. Es gibt jedoch noch weitere Empfehlungen, die wir berücksichtigen können, um zu einer erholsamen Erholung beizutragen. Nach Angaben der National Sleep Foundation (Nationale Schlafstiftung), Dies kann Folgendes umfassen:

  • Halten Sie einen regelmäßigen Schlafplan ein. Das bedeutet, dass man auch am Wochenende die gleiche Zeit hat, ins Bett zu gehen und aufzustehen.
  • Vermeiden Sie lange Mittagsschläfchen. Ein Nickerchen von 20 oder 30 Minuten reicht aus. Wenn Sie nachts Schlafprobleme haben, vermeiden Sie diese besser.
  • Sich körperlich betätigen. Sowohl mäßiges als auch kräftiges Training wirken sich positiv auf die Ruhe aus.
  • Sorgen Sie für eine angenehme und ruhige Atmosphäre im Raum. Es ist wichtig, dass das Bett sauber und bequem ist. Darüber hinaus müssen Sie störende Elemente wie Mobilgeräte, Fernseher, Computer usw. meiden.
  • Vermeiden Sie den Konsum von Stimulanzien. Wie Alkohol, Tabak und Koffein.
  • Versuchen Sie es mit entspannenden Aktivitäten. Es kann unter anderem ein Buch lesen, meditieren, Atemübungen machen, Naturgeräuschen lauschen.

Abschließend sei daran erinnert, dass es bei anhaltenden Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit am besten ist, einen Fachmann aufzusuchen. Ein Spezialist für Schlafstörungen kann dabei helfen, die Ursache des Problems zu ermitteln und die am besten geeigneten Behandlungen zu finden.

Sie könnten interessiert sein  Alles, was Sie über Socken gegen Arthritis wissen müssen

Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team eingehend überprüft, um ihre Qualität, Zuverlässigkeit, Gültigkeit und Gültigkeit sicherzustellen. Die Bibliographie in diesem Artikel wurde als zuverlässig und von akademischer oder wissenschaftlicher Genauigkeit angesehen.


  • Haghayegh, S., Khoshnevis, S., Smolensky, MH, Diller, KR, & Castriotta, RJ (2019, 1. August). Passive Körpererwärmung vor dem Schlafengehen durch warme Dusche oder Bad zur Verbesserung des Schlafes: Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse. Rezensionen zur Schlafmedizin. WB Saunders Ltd. https://doi.org/10.1016/j.smrv.2019.04.008
  • Zhu L, Zee P.C. Schlafstörungen im zirkadianen Rhythmus. Neurol-Klinik. 2012;30(4):1167–1191. doi:10.1016/j.ncl.2012.08.011
  • Nationale Schlafstiftung. (o.J.). Tipps für gesunden Schlaf. Abgerufen am 16. April von https://www.sleepfoundation.org/articles/healthy-sleep-tips

In Verbindung stehende Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"